JournalFinder

Open Access Publizieren leicht gemacht!

Mit wenigen Klicks die Zeitschriften finden, die zur OA-Richtlinie des Förderers passen!

Starten Sie jetzt!

Webinare

Aktuelles Webinar:

Open Access-Publikationen effizient & transparent organisieren über eine Plattform!

Melden Sie sich an!

Open Access Workflow organisieren
– effizient und transparent!

Open Access-Publikationen im wissenschaftlichen Verlagswesen leiden unter komplexen Richtlinien und intransparenten Vertragsbeziehungen.

Mit ChronosHub wird der Workflow für alle beteiligten Stakeholder effektiv und transparent. Rechnungsstellung, Zahlung von APCs, Einhaltung von Konsortialvereinbarungen und Förderrichtlinien, all das erfolgt automatisch. Inklusive Bereitstellung aller benötigten Daten und Analysen!

Quo Vadis Open Access?

Eine Bestandsaufnahme aus Bibliothekssicht mit Susanne
Göttker.

Jetzt lesen!

Aktuelle Meldungen

Die Plattform ChronosHub​

ChronosHub arbeitet forscherorientiert und verschafft Autor*innen größtmögliche Transparenz bei der Manuskripteinreichung. Verlage, Fördernde und Institutionen nutzen die Plattform für ein effektives Management aller Arbeitsprozesse und zur OA-Berichterstattung.

ChronosHub steuert die Prozesse über einzelne Module, die sich individuell zusammenstellen lassen. Sehen Sie hier eine Übersicht der Module:

Journal Finder

Das Modul Journal Finder umfasst etwa 45.000 Zeitschriften, die sich nach vielen Filterkriterien einschränken lassen, z.B. Themen, Verlage, Fördernde, Lizenz-Typen, Embargofristen usw. Ist ein Filter, wie z.B. ein Förderer gesetzt, zeigt der Journal Finder alle Zeitschriften an, die den Förderrichtlinien entsprechen. Wird nach einem Verlag gefiltert, werden alle Publikationsrichtlinien pro Zeitschrift angezeigt. Je nach Filter, erhalten Sie alle Angaben zur OA-konformen Veröffentlichung im Überblick. Der Journal Finder entlastet so dauerhaft von manueller Recherchearbeit, erfasst automatisch alle Daten und verwaltet sie zur entsprechenden Weitergabe.

Journal Finder nutzen

Compliance- & Kostenmanagement

Das Modul Compliance- & Kostenmanagement von ChronosHub erhebt Artikeldaten bei Annahme von allen (oder nur ausgewählten) Verlagen, prüft die Richtlinien der Fördernden sowie die institutseigenen Richtlinien und Vereinbarungen und stellt deren Einhaltung sicher. ChronosHub überwacht das Kostenmanagement, indem es nach der günstigsten OA-Lizenz sucht und diese anwendet, falls dies möglich ist.

APC Verarbeitung und Genehmigung

Das Modul zur APC Verarbeitung und Genehmigung nimmt die Zahlungen von APCs und aller anderen Veröffentlichungsgebühren vor. Es verwaltet Konten für Institutionen, Fördernde und Verlage in verschiedenen Währungen. Administrator*innen können über das Dashboard Rechnungen freigeben und zur Zahlung anweisen.

Daten & Berichte

Administrator*innen haben vollen Zugriff auf alle Daten und Berichte zur Überwachung von Zahlungen und Einhaltung von OA-Vereinbarungen. Im Dashboard sehen sie Artikeldaten, Rechnungsdaten, Lizenztypen, Verlagsangaben, Zeitschriften, Organisationseinheiten usw. Eine Integration in beliebige Systeme ist problemlos möglich.

Repository Deposit Management

ChronosHub sammelt automatisch die Volltextversion und hinterlegt sie in öffentlichen Repositories (z.B. PubMed Central) und institutionellen Repositories.

Für alle Beteiligten ein Gewinn!

Durch seinen kollaborativen Ansatz bietet ChronosHub Vorteile für alle Beteiligten. Welche genau, lesen Sie hier:

Technologie und Funktion der Plattform ChronosHub

Mandantenfähig:

ChronosHub bietet jeder Institution, jedem Fördernden und jedem Verlag einen eigenen Platz auf der Plattform. Farben, Logo, Inhalt und Workflows sind individuell.

Direkte Einreichung:

ChronosHub dient zur Automatisierung von Workflows und ist daher in eine Vielzahl von Systemen integriert, einschließlich den wichtigsten Journalübermittlungssystemen wie ScholarOne, Editorial Management, E-Journal Press usw., die die Mehrheit der 45.000 Zeitschriften in ChronosHub abdecken.

Publikationsscan & Metriken:

Da Forscher*innen ihre Beiträge manchmal direkt an die Verlage senden, ohne ChronosHub zu durchlaufen, senden die meisten Verlage Informationen bei Annahme direkt an ChronosHub. Zusätzlich sammelt ChronosHub Informationen über potentiell verpasste Artikel, vervollständigt die Meta-Daten und enthält Metriken aus PubMed, MS Academic, Lens.org, Unpaywall und CrossRef.

Wiederverwendung und Verbreitung:

ChronosHub ist direkt in Repositories, Pre-Print-Server und ähnlichen Initiativen integriert, um die Verbreitung der Veröffentlichung zu verbessern (z.B. PubMed Central, psyArXiv, Center of Open Science (COS und APA).

Authentifizierung:

Benutzer*innen können direkt von ChronosHub, ORCID oder über den Anmeldeserver der Institution authentifiziert werden.

API & benutzerdefinierte Integration:

Partner*innen können die ChronosHub-API zur Integration in lokale Systeme verwenden, einschließlich Anmeldeservern, Finanzsystemen und institutionellen Repositories. Dies umfasst auch die Möglichkeit, Funktionen wie den Journal Finder, die Konformitätsprüfung und Daten für die Berichterstattung in anderen lokale Systeme zu integrieren.

Häufig gestellte Fragen

Ja, Administrator*innen der Institution können im ChronosHub Dashboard alle Rechnungen einsehen.

Als Administrator*in der Institution können Sie alle Rechnungen, die in ChronosHub sichtbar sind, bearbeiten.

Ja, ChronosHub schickt die Rechnungen dahin, wo Sie möchten. Sobald Ihre Institution ChronosHub (inklusive APC-Abrechnungs & Approval Dashboard Modulen) nutzt, schreibt ChronosHub alle Verlage an und bitte sie die Rechnungen nicht an die Wissenschaftler*innen Ihrer Institution zu versenden, sondern direkt an ChronosHub. Falls Rechnungen doch an Wissenschaftler*innen versendet werden, sollten diese an das Support Team von ChronosHub weitergeleitet werden.

Ja, Sie können im Voraus definieren, wie die Affiliation der Autor*innen geschrieben werden soll (zum Beispiel: University of Copenhagen/Uni Kopenhagen etc).

Sie erhalten von ChronosHub zusätzlich zur Affiliation der Autor*innen auch die Org-IDs. Allerdings muss sicherstellt sein, dass diese in den Organisationslisten (GRID, ROR) korrekt geschrieben sind.

Die Projekt-ID’s werden während der Einreichung mit dem Artikel verknüpft. Die Informationen kommen in der Regel aus internen Quellen, sie werden z.B. aus Forschungsinformationssystemen oder Projektdatenbanken importiert. Wir können auch Projekt-Daten nutzen, die wir direkt von den Forschungsförderern (z.B. Swiss National Fund) erhalten.

In den Fällen, wo ChronosHub eine Integration mit dem Einreichungssystem des Verlages hat, wird das Einreichungsformular in ChronosHub an die Vorgaben der Zeitschrift angepasst. Falls Supplemental-Material benötigt wird, wird dies im Einreichungsformular also zusätzliches Feld angefragt.  Es besteht auch die Möglichkeit, Supplemental-Materials zusammen mit dem Artikel oder später im Verlagssystem einzureichen.

Das hängt davon ab, welche ChronosHub Module Sie nutzen möchten. Diese Module gibt es:

  1. Branded Journal Finder
  2. Compliance- & Kostenmanagement
  3. APC Verarbeitung und Genehmigung
  4. Daten & Berichte
  5. Repository Management


Zur Preisanfrage, geben Sie bitte folgende Informationen an:

  1. Anzahl der Artikel, die von zugehörigen Autor*innen der Universität pro Jahr veröffentlicht werden
  2. Geschätzten jährlichen APC-Zahlungen
  3. Geschätzte Anzahl der Artikel, die jährlich in ein Repository abgelegt werden sollen


Wir informieren Sie gerne vorab in einem unverbindlichen Gespräch. Nutzen Sie dafür unser Kontaktformular.

Die Einstufung also „möglicherweise predatory“ im ChronosHub Demo-Account stammt von einer Liste von der Universität Kopenhagen. Als ChronosHub Kunde können Sie diese Einstufung ändern lassen, wenn Sie z.B. ein Cabells-Abonnement haben.

ChronosHub prüft die Verlagspolicies so oft wie möglich. Mindestens jedoch einmal pro Quartal.

Ja, die Autor*innen werden mit ORCID identifiziert, obwohl dies optional ist. Alle Autor*innen bekommen eine ChronosHub-ID, die mit anderen IDs verknüpft wird, wie z.B. ORCID, Personal-ID, Studenten-ID, etc. 

WEBINARE

Lernen Sie ChronosHub kostenlos kennen

Vorschaubild
Webinar in deutscher Sprache

Open Access-Publikationen effizient organisieren über eine Plattform!

03.12.2021
11:00 - 11:45
Von transparenter Zeitschriftenempfehlung und -auswahl über einfache Einreichung, garantierte Compliance, Read&Publish-Vertragsmonitoring bis hin zu automatisierten Zahlungs- und Berichtsvorgängen – alles über eine Plattform.
Vorschaubild
Webinar in englischer Sprache

Live Podiumsdiskussion zur OA Entwicklung

Aufzeichnung vom 28.10.2021
Die American Chemical Society, der Luxembourg National Research Fund und die Universität Lausanne diskutieren die neuesten Open Access-Aktivitäten und ihren Einfluss auf das Forschungsökosystem.
Vorschaubild
Webinar in englischer Sprache

Autorenzentrierter Ansatz bei Open Access entlastet ForscherInnen

Aufzeichnung vom 27.09.2021
Die größte Last des Open Access-Publizierens tragen die AutorInnen. Emerald Publishing hat diese Barrieren abgebaut und einen Autorenfreundlichen Prozess geschaffen mit vielen Vorteilen für die Beteiligten. Erfahren Sie jetzt mehr!

Bleiben Sie up-to-date.

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen OA Newsletter

Wissenswertes rund um Open Access, neue kostenlose Live-Webinare mit interessanten Referenten, Artikel, Downloads und vieles mehr.